DER FELDATAL-RADWEG

 

  • Gesamtlänge: 44 km
  • Ausgangspunkt: Dorndorf
  • Endpunkt: Fladungen
  • Höhenunterschied. 230 bis 500 m über NN
  • Erlebniswert: Abwechslungsreich
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Beschaffenheit des Weges: ca. 38 km Asphalt, ca. 6 km Feld- und Waldweg
  • Charakteristik: Tagestour
  • Wegweisung: Die Route ist mit einem weiß-grünen Piktogramm beschildert.

 

 

Der Feldatalradweg startet im Werratal, führt durch das idyllische Flusstal der Felda in der Thüringer Rhön, durch Wiesen, Felder und Wälder bis zum Radwegenetz der bayerischen Rhön. Wunderschöne Natur, historische Ortskerne und weite Berglandschaft mit wunderbaren Aussichten bietet die abwechslungsreiche Radroute. Verschiedene touristische Angebote gibt es auf der Strecke von Dorndorf, Dietlas bis Stadtlengsfeld und Weilar (Anbindung an den Rosatalradweg). Von Weilar aus führt die Strecke neu durch Dermbach mit Einkehr und Übernachtungsangeboten. Mit Blick zum „Räuberwald Ibengarten“ verläuft die Strecke weiter auf der ehemaligen Bahntrasse nach Zella mit der imposanten Propstei und Barockkirche, vorbei am Holzschnitzerdorf Empfertshausen und dem Fledermausdorf Neidhartshausen. Durch Diedorf und Fischbach erreicht man die Stadt Kaltennordheim mit ihren Besucherangeboten. Durch das Dorf Kaltensundheim geht es nach Schafhausen mit viel Weitblick. Durch Schafhausen verläuft der Radweg neu durch ein Waldstück bis nach Melpers in Thüringen weiter nach Fladungen in Bayern.

Angebote zu Übernachtungen, Einkehr und Betriebsführungen.

Weitere Informationen zu den Radwegen der Rhön finden Sie auf dem touristischen Informationsportal.

FlyFeldatalRadweg.pdf

Rhönforum e.V. - Verein für Regionalentwicklung und Tourismus Thüringer Rhön

Rhönforum e. V.
Marktplatz 29
36419 Geisa

Tel: 036967 59482
Fax: 036967 59484
E-Mail: info@thueringerrhoen.de

Design gefördert durch
den Freistaat Thüringen
Stand: 10.06.2010