Himmelsleiter auf dem Ellenbogen: Noahs Segel

Mit der Aussichtsplattform „Noahs Segel“ auf dem 814 Meter hohen Ellenbogen hat die Thüringer Rhön seit 6. August 2017 eine weitere touristische Attraktion zu bieten. Eingweiht wurde das Angebot, unweit des Berghotels Eisenacher Haus, am 6. August mit einem Festprogramm.

Der 21 Meter hohe Turm mit seinem markanten, segelähnlichen Design sowie Erlebnis-Röhrenrutsche und Ausstellungsgebäude wurden in 9 Monaten erbaut. Rund 1,2 Millionen Euro investierten der Freistaat Thüringen, der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und die Gemeinde Oberweid in die Stahl-Holz-Konstruktion, die dem höchsten Berg der Thüringer Rhön wieder ein unverwechselbares Gesicht verleiht.

Geboten wird Besuchern nach 84 Stufen Aufstieg über neun Etagen ein unvergleichlicher Ausblick ins Land der offenen Fernen in alle 3 Bundesländer, die Anteil an der Rhön haben, eine Fahrt mit der Erlebnisrutsche aus 12 Metern Höhe zurück zur Erde sowie Informationen über Geologie, Geschichte, Fauna und Flora der Rhön im Ausstellungsgebäude, welches gleichzeitig als Rastplatz für Wanderer angelegt ist.

Noahs Segel ist Teil eines unter anderem vom Rhönforum e. V. erstellten Konzeptes, mit dem die touristische Infrastruktur der Thüringer Rhön gestärkt werden soll. Dazu gehören z. B. die 2015 eingeweihte Arche Rhön in der Erlebniswelt Rhönwald Kaltenwestheim, der Entdeckerpfad Hohe Rhön, die Radwege in der Region, Projekte zur innerdeutschen Grenze bei Geisa und Vacha und zum Wintersport im Thüringer Teil der Rhön. Weitere Attraktionen sollen folgen. Bereits 2 Wochen vor der Eröffnung durfte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Aussichtsplattform mit Rutsche testen.

www.noahs-segel.de

EindrueckevonderEinweihungNoahsSegel.pdf

Rhönforum e.V. - Verein für Regionalentwicklung und Tourismus Thüringer Rhön

Rhönforum e. V.
Marktplatz 29
36419 Geisa

Tel: 036967 59482
Fax: 036967 59484
E-Mail: info@thueringerrhoen.de

Design gefördert durch
den Freistaat Thüringen
Stand: 10.06.2010